SG Schwarzenberg Röhrenfurth

Dreifacher Kirik lässt Herkt Elf im Regen stehen

 

Die SG Schwarzenberg / Röhrenfurth bleibt in der Kreisliga A 1 weiter auf der Überholspur. Gegen die SG altmorschen / binsförth kam man in Röhrenfurth in einem guten A Liga Spiel zu einem verdienten 4:2 Erfolg .

 

Bei Dauerregen war es ersten Durchgang eine ausgeglichene Begegnung , bei der die schwarze / Röhre mit dem Führungstreffer in der 14 Minute den ersten Stich ins Fußballherz der morschener Spielgemeinschaft. Muhittin Yüksel schickte Erkin Kirik auf die Reise und der profitierte davon das sich der Gäste Torwart Jan Ludolph aus seinem Tor kam und dabei etwas verschätzte und dann keinerlei Mühe hatte den Ball im Tor unterzubringen. Die Freude darüber währte aber nicht lange , den die Gäste , die über die gesamten 90 Minuten ein guter Gegner waren und einen engagierten Auftritt hinlegten kamen in der 26 Minute durch Alexander Nachtigal zum Ausgleichstreffer. Kurz vor dem Pausenpfiff in der 41 Minute schlug der Spitzenreiter dann aber noch einmal zu und wieder war Erkin Kirik zu Stelle und markierte damit den 2:1 Halbzeitstand .

 

Im zweiten Durchgang waren die personell arg dezimierten Herkt Schützlinge durchaus gewillt den Ausgleichstreffer zu erzielen , doch ein Tor erzielten zunächst die Schützlinge vom Trainer Dino Günter Schmidt . Einen stramm getretenen Freistoß von Björn Schwarz , konnte Andre Döberitz der den Ball abfälschte gewinnbringend zum 3:1 für seine Farben im Tor unterbringen. Es kam dann sogar noch besser für den Gastgeber . In der 79 Minute köpfte Andre Döberitz nach einer Ecke von Emre Yilmaz den Ball aufs Tor und Erkin Kirik dachte sich , 2 Tore sind cool aber 3 sind doch noch viel cooler und hielt seinen Fuß hin und markierte so das 4:1 . Das letzte Wort in diesem Spiel hatten dann aber die Gäste und Maximilian Deist kam man mit seinem Treffer in der 84 Minute zum 4:2 Endstand .

 

Da sich die Hausherren als das zielstrebigere Team vor dem gegnerischen Tor präsentierten und so zu den gewinnbringenden Toren kamen geht der Sieg auch in Ordnung.

 

Das große plus des Spitzenreiters ist es das man bislang weitestgehend ohne viele Verletzte durch die Saison kommt und das der Mannschaft gelingt sich Woche für Woche auf jeden Gegner gut einzustellen und die Fokussierung auf den 3 Punkten immer voll da ist .

 

Die Gäste aus binsförth und morschen legten einen beherzten und positiv stimmenenden Auftritt ab und ihnen gilt es für den weiteren Saisonverlauf alles gute zu wünschen .

 

Für die schwarze Röhre steht mit dem Spiel bei der starken FSG Chattengau / Matze , dem aktuellen Tabellendritten eine hohe Auswärtshürde bevor . Sollte man dort dann aber das herz wieder in die Hand nehmen und die richtige Körpersprache an den Tag legen ,.dann sind dort auch wieder drei Punkte drin umso seine bemerkenswerte Siegesserie weiter auszubauen

 

von Steffen Späth (SG Schwarzenberg/Röhrenfurth)

 


1. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
SG Schwarzenberg/Röhrenfurth auf FuPa

2. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
SG Schwarzenberg/Röhrenfurth II auf FuPa

3. Mannschaft

... lade FuPa Widget ...
SG Schwarzenberg/Röhrenfurth III auf FuPa

Musin zieht Besse den Zahn

Besse - Die SG Schwarzenberg/Röhrenfurth hat das Spitzenspiel in der Kreisliga A1 gestern beim TSV Besse mit einem 1:0 (0:0)-Sieg für sich entschieden und damit die Tabellenspitze erobert.

Es entwickelte sich eine ausgeglichene erste Halbzeit, in der beide Mannschaften engagiert wirkten, die Gäste aber die besseren Möglichkeiten hatten. Die Größte vergab Arlind Kastrati, als er am gut aufgelegten TSV-Keeper Patrick Patzer scheiterte.

Im zweiten Durchgang nahmen dann die Gäste das Heft des Handelns in die Hand und waren nun die tonangebende Mannschaft. Die größte Chance vergab dabei der kleinste auf dem Feld, Ruslan Musin, als er mit seinem Schuss knapp am Tor vorbeizielte.

Die Gäste blieben weiter am Drücker und wurden in der 65. Minute für ihren Einsatz belohnt: Arlind Kastrati wurde im Strafraum zu Fall gebracht und den anschließenden Elfmeter verwandelte die SG-Mittelfeldmaus Ruslan Musin gekonnt und souverän zum 1:0-Führungstreffer in den Maschen.

Dann verpassten es die Gäste, mit dem 2:0 für die Entscheidung zu sorgen und das Spiel blieb weiter spannend.

In der 80. Minute hatten die Wenderoth-Schützlinge die große Chance zum Ausgleich: Nach einem Foulspiel von Sükrue Yüksel gab es folgerichtig Elfmeter für die Heimmannschaft. Den Strafstoß konnte dann aber die Torwart-Katze der Schwarzen/Röhre Matthias Feisel entschärfen und dieses Erlebnis sollte die Gäste weiter beflügeln, denn danach brannte nichts mehr in der SG-Abwehr an und die SG fuhr einen, wenn man die gesamten 90 Minuten betrachtet, durchaus verdienten und gerechtfertigten Sieg ein.

In einem ansehnlichen A-Liga-Top-Spiel waren die Gäste die etwas aktivere Mannschaft und so geht der Sieg in diesem Big-Point-Spiel durchaus in Ordnung. Dieses Spiel hat aber auch gezeigt, dass die beiden Mannschaften vollkommen zurecht dort oben stehen und höchstwahrscheinlich das Duell um den direkten Aufstieg unter sich ausmachen werden.

Ein überragendes Spiel in der Mittelfeld-Zentrale der SG bot Muhittin Yüksel. Aber der Schlüssel zum Erfolg war eine tolle kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft.

Dem TSV Besse gilt es, für den weiteren Saisonverlauf alles Gute zu wünschen.

Der Unparteiische Rene Weigel lieferte im Gesamtpaket über die 90 Minuten ein souveränes Spiel ab und war ein guter Spielleiter.


von Steffen Späth