Schwarze/Röhre kommt mit Magenta zum Erfolg

Der SG Schwarzenberg/Röhrenfurth ist ein erfolgreicher Auftakt in das Fußball Jahr 2020 geglückt. Im Kreisoberliga-Spiel gegen die SG Ohetal/Frielendorf gelang der Schmidt-Truppe ein ganz wichtiger 3:0 (2:0)-Erfolg.

 

Bei schwierigen Platzbedingungen war es über die gesamte Spielzeit ein umkämpftes Spiel, in der der Gastgeber in der 27. Minute durch Arlind Kastrati aus abseitsverdächtiger Position mit 1:0 in Führung ging und kurz danach wurde es noch besser für das Heim-Team, denn Mannschaftskapitän Emre Yilmaz konnte per zweifelhaftem Foulelfmeter auf 2:0 zu erhöhen.

 

Schwarzenberg/Röhrenfurth war zwar besser als der Gast, dem nicht viel gelang, spielerisch ist aber noch viel Luft nach oben. Aber auf dem Platz waren halt andere Tugenden wie Kampf und Leidenschaft von Nöten, und die legte die SG Schwarzenberg/Röhrenfurth durchaus an den Tag.

 

Den Schlusspunkt in dieser Partie setzte dann abermals Emre Yilmaz, der wieder vom Elfmeterpunkt zu Stelle war und so den 3:0-Endstand markierte.

 

Alles in allem war es ein verdienter Sieg für das Schmidt-Team, das mit diesem Erfolg nun 15 Punkte auf dem Konto hat und damit ein wichtiges Zeichen im Kampf um den Ligaerhalt setzen konnte.

 

Die Gäste von der SG Ohetal/Frielendorf sind jetzt nur noch zwei Punkte entfernt und man hat auch noch ein Spiel weniger. An dieser stelle gilt es der Mannschaft von Trainer Frank Arend für den weiteren Saisonverlauf alles Gute zu wünschen.

 

Für die Schwarze/Röhre geht es nun hintereinander gegen die Top-3 der Liga, und da ist dann, wenn man Herz in die Hand nimmt und alles investiert, durchaus etwas Zählbares zu holen.

 

 

Pressesprecher

Steffen Späth

Kreismeister 2018/19

Meister 2018/19 KLA Schwalm-Eder Gr 1
Meister 2018/19 KLA Schwalm-Eder Gr 1

Durch einen ungefährdeten 7:0 (1:0)-Sieg beim FV FeLoNi II hat sich die SG Schwarze/Röhre die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A1 gesichert. Die SG steigt damit in die Kreisoberliga auf!

 

Die Tore in Felsberg erzielten: 0:1 Ibrahim Coku (15.), 0:2 Björn Stelter (67.), 0:3 Özden Ögün (68.), 0:4 Erkin Kirik (78.), 0:5 Aswin Manmatharasa (79.), 0:6 Aswin Manmatharasa (81.), 0:7 Muharrem Yilmaz (86.).

 

 

 

 

Derbysieger

Die SG 2 erkämpft sich Platz 4 in der Tabelle! 

Fußball-Kreisliga A1: Schwarze/Röhre mit wichtigem Dreier im Top-Spiel

Der SG Schwarzenberg/Röhrenfurth ist am Sonntag im Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga A1 gegen den TSV Besse ein nicht unverdienter 3:2 (1:1)-Sieg gelungen. Nun ist die Schmidt-Truppe wieder Tabellenführer.

Vor einer tollen Zuschauerkulisse von 150 Zuschauern in Schwarzenberg war die SG im ersten Durchgang die bessere Mannschaft und man kam dann in der 18. Minute zur 1:0-Führung. Andre Döberitz fand mit einem gut getimten Ball Ruslan Musin und der vollstreckte gekonnt zum Führungstreffer.

Danach verpasste Ibrahim Coku das mögliche 2:0.

Der TSV Besse, der sich sehr präsent in den Zweikämpfen zeigte, kam in der 34 Minute durch einen Kopfball von Sven Pape zum 1:1-Ausgleich.

Vor dem Pausenpfiff gab es dann noch eine knifflige Szene, als TSV-Keeper Oliver Rahm womöglich den Ball noch vor der Torlinie rettete, der Schiedsrichter entschied jedenfalls nicht auf Tor.

Rahm verletzte sich dabei und musste ausgewechselt werden. An dieser Stelle alles Gute für ihn.

Das 1:1 war dann auch der Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang wollten beide Teams rasch den Führungstreffer erzielen, dies gelang dann aber zunächst keinem von beiden.

Jubeln konnten dann aber in der 68. Minute die Gäste, als Sven Pape relativ frei stehend zum 2:1-Führungstreffer der Gäste kam.

Der Gastgeber zeigte sich davon aber keineswegs beeindruckt und schlug mit zwei Knallbonbons gnadenlos zurück, und es waren zwei Joker, die die Schwarze/Röhre in einen Taumel der Freude versetzten.

Zunächst kam Özden Ögün in der 71. Minute nach einem langen Abschlag vom Keeper Matthias Feisel mit dem Kopf an den Ball und übertrumpfte damit den Gäste-Keeper Schramm zum 2:2.

Der Erfolgshunger der Schmidt-Jungs war aber noch nicht gestillt. Zwei Minuten später behielt Özden Ögün gut die Übersicht und legte den Ball klug in die Mitte, wo dann der kurz zuvor eingewechselte SG-Sturmtank Mirco Metz an den Ball kam und zum 3:2 einschoss und so die Wald-Arena in Schwarzenberg zum Beben brachte.

Die Gäste versuchten danach noch zum 3:3 zu kommen, doch sie rannten vergeblich an und so kamen die Hausherren dann zum 3:2-Sieg, den man sich am Ende mit etwas Glück und Geschick schon verdiente. Ein Remis wäre aber auch schon durchaus okay gewesen.

Mit diesen Big Points haben die Hausherren mächtig Selbstbewusstsein getankt und diesen Schwung sollte man dann in die nächsten wichtigen Spiele auch mitnehmen, um am Ende die Saison mit dem Aufstieg zu krönen.

Den keineswegs enttäuschenden Gästen vom TSV Besse gilt es, für den weiteren Saisonverlauf alles Gute zu wünschen.


von Steffen Späth

Musin zieht Besse den Zahn

Besse - Die SG Schwarzenberg/Röhrenfurth hat das Spitzenspiel in der Kreisliga A1 gestern beim TSV Besse mit einem 1:0 (0:0)-Sieg für sich entschieden und damit die Tabellenspitze erobert.

Es entwickelte sich eine ausgeglichene erste Halbzeit, in der beide Mannschaften engagiert wirkten, die Gäste aber die besseren Möglichkeiten hatten. Die Größte vergab Arlind Kastrati, als er am gut aufgelegten TSV-Keeper Patrick Patzer scheiterte.

Im zweiten Durchgang nahmen dann die Gäste das Heft des Handelns in die Hand und waren nun die tonangebende Mannschaft. Die größte Chance vergab dabei der kleinste auf dem Feld, Ruslan Musin, als er mit seinem Schuss knapp am Tor vorbeizielte.

Die Gäste blieben weiter am Drücker und wurden in der 65. Minute für ihren Einsatz belohnt: Arlind Kastrati wurde im Strafraum zu Fall gebracht und den anschließenden Elfmeter verwandelte die SG-Mittelfeldmaus Ruslan Musin gekonnt und souverän zum 1:0-Führungstreffer in den Maschen.

Dann verpassten es die Gäste, mit dem 2:0 für die Entscheidung zu sorgen und das Spiel blieb weiter spannend.

In der 80. Minute hatten die Wenderoth-Schützlinge die große Chance zum Ausgleich: Nach einem Foulspiel von Sükrue Yüksel gab es folgerichtig Elfmeter für die Heimmannschaft. Den Strafstoß konnte dann aber die Torwart-Katze der Schwarzen/Röhre Matthias Feisel entschärfen und dieses Erlebnis sollte die Gäste weiter beflügeln, denn danach brannte nichts mehr in der SG-Abwehr an und die SG fuhr einen, wenn man die gesamten 90 Minuten betrachtet, durchaus verdienten und gerechtfertigten Sieg ein.

In einem ansehnlichen A-Liga-Top-Spiel waren die Gäste die etwas aktivere Mannschaft und so geht der Sieg in diesem Big-Point-Spiel durchaus in Ordnung. Dieses Spiel hat aber auch gezeigt, dass die beiden Mannschaften vollkommen zurecht dort oben stehen und höchstwahrscheinlich das Duell um den direkten Aufstieg unter sich ausmachen werden.

Ein überragendes Spiel in der Mittelfeld-Zentrale der SG bot Muhittin Yüksel. Aber der Schlüssel zum Erfolg war eine tolle kämpferische Leistung der gesamten Mannschaft.

Dem TSV Besse gilt es, für den weiteren Saisonverlauf alles Gute zu wünschen.

Der Unparteiische Rene Weigel lieferte im Gesamtpaket über die 90 Minuten ein souveränes Spiel ab und war ein guter Spielleiter.


von Steffen Späth

        

Dreifacher Kirik lässt Herkt Elf im Regen stehen

 

Die SG Schwarzenberg / Röhrenfurth bleibt in der Kreisliga A 1 weiter auf der Überholspur. Gegen die SG altmorschen / binsförth kam man in Röhrenfurth in einem guten A Liga Spiel zu einem verdienten 4:2 Erfolg .

 

Bei Dauerregen war es ersten Durchgang eine ausgeglichene Begegnung , bei der die schwarze / Röhre mit dem Führungstreffer in der 14 Minute den ersten Stich ins Fußballherz der morschener Spielgemeinschaft. Muhittin Yüksel schickte Erkin Kirik auf die Reise und der profitierte davon das sich der Gäste Torwart Jan Ludolph aus seinem Tor kam und dabei etwas verschätzte und dann keinerlei Mühe hatte den Ball im Tor unterzubringen. Die Freude darüber währte aber nicht lange , den die Gäste , die über die gesamten 90 Minuten ein guter Gegner waren und einen engagierten Auftritt hinlegten kamen in der 26 Minute durch Alexander Nachtigal zum Ausgleichstreffer. Kurz vor dem Pausenpfiff in der 41 Minute schlug der Spitzenreiter dann aber noch einmal zu und wieder war Erkin Kirik zu Stelle und markierte damit den 2:1 Halbzeitstand .

 

Im zweiten Durchgang waren die personell arg dezimierten Herkt Schützlinge durchaus gewillt den Ausgleichstreffer zu erzielen , doch ein Tor erzielten zunächst die Schützlinge vom Trainer Dino Günter Schmidt . Einen stramm getretenen Freistoß von Björn Schwarz , konnte Andre Döberitz der den Ball abfälschte gewinnbringend zum 3:1 für seine Farben im Tor unterbringen. Es kam dann sogar noch besser für den Gastgeber . In der 79 Minute köpfte Andre Döberitz nach einer Ecke von Emre Yilmaz den Ball aufs Tor und Erkin Kirik dachte sich , 2 Tore sind cool aber 3 sind doch noch viel cooler und hielt seinen Fuß hin und markierte so das 4:1 . Das letzte Wort in diesem Spiel hatten dann aber die Gäste und Maximilian Deist kam man mit seinem Treffer in der 84 Minute zum 4:2 Endstand .

 

Da sich die Hausherren als das zielstrebigere Team vor dem gegnerischen Tor präsentierten und so zu den gewinnbringenden Toren kamen geht der Sieg auch in Ordnung.

 

Das große plus des Spitzenreiters ist es das man bislang weitestgehend ohne viele Verletzte durch die Saison kommt und das der Mannschaft gelingt sich Woche für Woche auf jeden Gegner gut einzustellen und die Fokussierung auf den 3 Punkten immer voll da ist .

 

Die Gäste aus binsförth und morschen legten einen beherzten und positiv stimmenenden Auftritt ab und ihnen gilt es für den weiteren Saisonverlauf alles gute zu wünschen .

 

Für die schwarze Röhre steht mit dem Spiel bei der starken FSG Chattengau / Matze , dem aktuellen Tabellendritten eine hohe Auswärtshürde bevor . Sollte man dort dann aber das herz wieder in die Hand nehmen und die richtige Körpersprache an den Tag legen ,.dann sind dort auch wieder drei Punkte drin umso seine bemerkenswerte Siegesserie weiter auszubauen

 

von Steffen Späth (SG Schwarzenberg/Röhrenfurth)

 


E-Sport: Julian Rotter siegt beim "1. Schwarze/Röhre FIFA-Turnie

 

Am Samstag, den 14 Oktober hat die SG Schwarzenberg/Röhrenfurth im Vereinsheim in Röhrenfurth ein FIFA-Turnier veranstaltet. Mit 17 Teilnehmern wurde die Veranstaltung ein voller Erfolg und war ein weiterer Baustein für den guten Zusammenhalt im Team. Im Finale bezwang Julian Rotter Aswin "Hermann" Manmatharasa.

 

Für das nächste Jahr ist auf jeden Fall eine Neuauflage geplant.


Die Maibaumaufstellen des TSV Röhrenfurth an der Vierbuchenhalle und das vom TSV Schwarzenberg veranstaltete traditionelle Treffen zum 1. Mai an der Kroneneiche waren wie immer auch 2017 ein voller Erfolg. 

 

 

 

 

 

Nachfolger für den Trainerposten wurde rasch gefunden!

Mit Günter Schmidt ist schnell ein hochqualifizierter Trainer gefunden worden.

Günter Schmidt ist es ein alter Bekannter der heimischen Fußballszene und kennt die Vereine Schwarzenberg und Röhrenfurth sehr gut .

Die Verantwortlichen der SG sind davon überzeugt, mit Schmidt den richtigen Mann gefunden zu haben, der die gute Arbeit Kloses fortführt und den Mannschaften die richtigen Impulse für eine erfolgreiche Rückrunde und die Weiterentwicklung der Teams auf den Weg gibt.

 

 

 


Günter Klose hört als Trainer auf!

Für die Verantwortlichen der SG Schwarzenberg/Röhrenfurth kam die Entscheidung von Klose völlig überraschend, aber dennoch verständlich. "Da ich in Bad Wildungen wohne, ist mir der zeitliche Aufwand einfach zu viel geworden", so ein ziemlich geknickter Übungsleiter, "denn Schwarzenberg ist meine fußballerische Heimat geworden und die SG eine Spielgemeinschaft mit viel Potenzial und Perspektive!"


Auch der Abteilungsleiter Jochen Bernhardt bedauert den Abschied: "Günter und sein Trainerteam haben die SG schneller zusammengeführt, als wir uns das vorgestellt haben! Dennoch haben wir die Entscheidung, wenn auch schweren Herzens, akzeptiert, und wünschen Günter alles Gute!"

Beim vereinsinternen Turnier am 28.12.2016 wurde die Mannschaft informiert. Klose verabschiedete und bedankte sich persönlich bei allen Spielern und Verantwortlichen.

Allen ein gesund und erfolgreiches neues Jahr", so der Wunsch des scheidenden Trainers.
Mit Hochdruck arbeiten die Verantwortlichen der SG an der Nachfolge für Klose.

 

 


TSV Schwarzenberg wird für Integrationsarbeit ausgezeichnet

 

Der TSV Schwarzenberg ist im Rahmen der Initiative „1:0 für ein Willkommen" von der Egidius-Braun-Stiftung ausgezeichnet worden. Mit dieser Initiative werden Fußballvereine gefördert, die sich speziell für die Belange von Flüchtlingen engagieren und sich für deren Integration einsetzen.


„Seitens des TSV Schwarzenberg wurde beschlossen Flüchtlinge beitragsfrei in den Vereinaufzunehmen. Auch werden Trainings- und Spielkleidung gestellt bzw bei der Anschaffung, wo nötig, versucht Unterstützung zu geben.", so Ludolph weiter.